Fürst Fugger Privatbank, Augsburg

Umbau und Neugestaltung einschließlich Inneneinrichtung der Fürst Fugger Privatbank in Augsburg und München, 1994 und 1996. Denkmalpflege des Fuggerpalastes von 1488.

Bei der Neugestaltung der Fürst Fugger Privatbank in Augsburg galt es die repräsentaven Geschäftsräume gemäß aktueller Entwicklungen und Bankkonzepte neu zu gestalten, diese aber behutsam mit der zu restaurierenden Bausubstanz als Rahmenbedingung in Einklang zu bringen. Bewusst wurde eine wahrnehmende Verbindug zwischen dem Vorhandenen, den neuformulierten Rauminhalten und -elementen Ausdrucksform und der Entwicklung einer einheitlichen Detailsprache, die die technische Modernisierung sinnvoll integrierte, angestrebt. Es entstand ein kontrastreiches Gesamtbild, in dem sich traditionelle und neue Formsprache, Materielien und Farben respektvoll gegenüberstehen und ihrerseits durch den gezielten Einsatz der Beleuchtung zusätzlich interpretiert werden.

Der Gebäudekomplex an der Maximilianstraße wurde 1488 von dem Bankier und Kaufmann Jakob Fugger II. erworben und erweitert. Er gehört seidem zum fürstlich-gräflichen Familienbesitz der Fugger-Babenhausen.

Bauzeitraum:
1994 - 1996

Bauherr/ Auftraggeber:
Fürst Fugger Privatbank