Geschäftshaus Sophienterasse 21, Hamburg

Aufstockung und Umbau eines Geschäftshauses an der Sophienterrasse in Hamburg

Bauaufgabe war, den 3-geschossigen Bürobau aus dem Jahre 1952 durch Aufstockung zu erweitern und das Gesamtgebäude zu modernisieren.

Bei der Aufstockung und Gestaltung der Anschlüsse an den Nachbarbauten wurde großer Wert auf die Einbindung in das vorhandene städtbauliche Gefüge der Stadtvillen aus der Jahrhundertwende gelegt.

Kostruktive Besonderheit:
Das Dachgeschoss wird durch die sichtbare Stahlkonstruktion getragen, die Dachdecke einschließlich der Wände und Fassaden. Freie Spannweite 8,50 m.
Der Fußboden aus Betonfertigteilen trägt lediglich die Nutzlast in der Büroetage der Dachgeschosses.

Konstruktion/ Material:
Altbau als Mauerwerksbau mit Stalhbetondecken, Außenwände verputzt.

Aufstockung:
Sichtbares Stahlskelett mit leichten Innen- und Außenwänden.
Außenwände mit Zinkverkleidung in horizontal liegender Falzung.

Bei der Gestaltung wurde großen Wert darauf gelegt, dass der Altbau und die moderne Aufstockung ein harmonisches Ganzes bilden und trotzdem die Eingriffe durch die neue Aufstockung als Bauteile aus der Zeit erkennbar sind.

Bauzeitraum:
1987 - 1988

Aufgaben:
Bürogebäude